Campus-KJH

Fachkraft für Kinderschutz

Diese modulare Weiterbildung zur Fachkraft im Kinderschutz macht die Teilnehmenden mit den aktuellen fachlichen Rechtsgrundlagen zum Thema Kindeswohlgefährdung vertraut. Es wird vorhandenes Fachwissen aufgefrischt und neue Kompetenzen vermittelt, um in der eigenen Einrichtung die Situationen im Hinblick auf mögliche Gefährdungen qualifiziert einzuschätzen und besonnen handeln zu können.
Es wird der Blick auf das Erkennen und Bewerten von gewichtigen Anhaltspunkten mit Hinblick auf Risiko- und Schutzfaktoren geschult und die eigene Handlungssicherheit dadurch gestärkt. 

Thematisiert werden problematische Gespräche mit Eltern, Kindern und Jugendlichen wenn eine mögliche Kindeswohlgefährdung im Raum steht. 

Aspekte der Kooperationen und Netzwerkpartner im Kinderschutz sowie die eigene Rolle, Selbstreflexion und Selbstfürsorge runden die Weiterbildung ab. 

Inhalte:

Modul 1 

Einführung in das Thema Kindeswohlgefährdung & Intervention

  • Rechtsgrundlagen: SGB VIII & Bundeskinderschutzgesetz
  • Definition und Merkmale von Kindeswohlgefährdung 
  • Verfahrensschritte bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung nach § 8a SGB VIII
  • Verantwortlichkeiten 
  • Verbindliche Abläufe 
  • Gefährdungseinschätzung anhand von Fallbeispielen

Modul 2 

Einführung Gewalt und Machtmissbrauch durch Fachkräfte

  • Gefährdung durch Fachkräfte in der Einrichtung
  • Macht und Machtmissbrauch
  • Grenzverletzung   und Übergriffe
  • Verfahrensabläufe nach § 47 SGB VIII

Modul 3 

Interventionen – Kooperationen 

  • Gesprächsführung im Kontext Kindeswohlgefährdung
  • Rahmen und rechtliche Vorgaben
  • Grundlagen professioneller Kommunikation
  • Aufbau und Phasen eines Gesprächs im Kontext Kindeswohlgefährdung
  • Reflexion der eigenen Haltung
  • Kooperationen und Netzwerkpartner

Modul 4 

Implementierung eines Schutzkonzeptes

  • Mehrwert eines Schutzkonzepts
  • Bausteine
  • Nähe und Distanz
    Reflexion und Feedback 
  • Verhaltenskodex 
  • Feedbackkultur 
  • Implementierung in den Einrichtungsalltag

Zielgruppe:

Pädagogische Fachkräfte

Ihr Nutzen: 

Die Teilnehmenden erhalten grundlegendes Wissen zum Thema Kinderschutz und Kindeswohlgefährdungen. 

Familiärer und institutionelle Gewalt werden bearbeitet, rechtliche Vorgaben und Handlungswege erarbeitetet und durch Beispiele verfestigt. Ein weiterer Schwerpunkt bilden Prävention und Intervention.  Die Teilnehmer*innen erhalten Anregungen und methodisches Handwerkszeug, um das individuelle Schutzkonzept der eigenen Einrichtung zu erweitern. 

Referentin: 

Dorothee Stoll, Kindheits- und Sozialwissenschaftlerin (M.A.), insofern erfahrene Fachkraft nach §8a SGB VIII, systemische Beraterin, Traumapädagogin.